10.07.2011

Liebes Tagebuch,

nachdem ich gestern als Werwolf selber vor das geneigte Publikum treten durfte, das dann prompt seine Hunde auf mich hetzte, sprang ich nach der letzten Vorstellung fix hinter das Zelt am großen Tor der 9 Tonnen: KARAOKE MIT GOTT – Suse Wächter und Rike Schuberty luden das Publikum in ihr Bett ein und zappten mit uns eine halbe Stunde durch Welt- und Musikgeschichte, Wahnsinn! Ich verneige mich vor den Damen. Prompt holte der Direktor sein Notizbuch heraus und verlängerte Gottes Aufenthalt beim SchaubudenSommer – also bis Montag könnt Ihr diese göttlichen Puppenspielerinnen noch erleben.

Das war auch etwas Balsam, nach dem Florian Feisel und sein Zirkustheater leider absagen mussten: Wir rufen “Gute Besserung!!” nach Berlin.

Alles bewegt sich, es wird wunderbar improvisiert! Mo und Tef hatten sich etwas verrannt und haben gestern prompt ihr Publikum wieder erobert, die jodelnd rappenden Schweizerinnen sind ja heute zum letzten Mal zu sehen. Und verabschieden werden wir uns auch von den wunderbaren Spettatori. Leute, seht Euch das an, wenn Ihr noch nicht drin wart, DAS Schaubuden-Highlight, so hats die Gold-Elke ausgedrückt.

Einen schönen letzten Abend wünschen wir auch dem Kurbeltheater, Jeff Hess und den Flunkerproduktionen. Und herzlich willkommen heißen wir das Fuckhornisschen Orchestra und Julia & Kavaliere der Nacht.

Und wer es gestern nicht mitbekam: Der Lampenmann und der Direktor haben etwas ausgeheckt, die Mitternachts-Show flaniert nun jeden Abend mit Zigeunermusik hinaus in die Nacht: Überraschungen, Wunderfenster, Laternen und Fenstergeschichten!!!  

So, ich werde mal meine blaue Flecken balsamieren gehen.

Schaubude, du herrlich schöne Schlampenfee!

veröffentlicht am 10. Juli 2011 von heiki.ikkola in Allgemein

« 08.07.2011

13.07.2011 » 

Hinterlasse einen Kommentar



© 2002-2009 Schaubude Dresden e.V.

Powered by Wordpress • Abonniere den RSS Feed